logo
Der Akkordeon Club Bremen-Ost wurde im Oktober 1954 gegründet. Er ging aus der Musikschule des Kapellmeisters und Musiklehrers Arnold Steil hervor. Der Gründer des A.C.B.O. studierte Musik in Königsberg und in Berlin, wo er 1942 das Staatsexamen als Musiklehrer ablegte. 1945 war Arnold Steil ein Jahr als 1. Kapellmeister am "Parkhaus-Operetten-Theater" in Bremen tätig und trat von 1946-1948 als Organist und Musiklehrer für alle Tasteninstrumente in den Dienst der amerikanischen Besatzungsmacht. 1952 gründete er eine private Akkordeonfachschule in Bremen-Hastedt. Auf Initiative der Eltern seiner Schüler folgte im Oktober 1954 die Gründung des "Akkordeon Club Bremen-Ost".
1954 Erste Vorspielstunde im "Alten Postkrug" in Bremen-Hastedt.
1955 Erstes öffentliches Konzert in "Luers Tivoli" mit 45 aktiven Spielerinnen und Spielern am 16. Oktober. Das Konzert wurde durch besondere Darbietungen des sogenannten A-Orchesters (bestehend aus acht Mitgliedern) und durch den Vortrag eines Quartetts sowie eines Duos - bei dem der Clubgründer selber mitspielte - angereichert.
1959 Erstmals Teilnahme an den "Tagen der Harmonika"‚ die alljährlich vom Deutschen Harmonika Verband ausgeschrieben werden. Der A.C.B.O. stellte damals die weitaus jüngste Spielgemeinschaft zu diesem Wertungsspiel.
1960 Ein grandioser Erfolg wurde durch den A.C.B.O. mit seinem Doppelquartett auf dem Harmonikatag in Hamburg am 8. Mai 1960 erzielt. Der dortige Vortrag wurde mit einer Silberplakette und einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.
1962 Anlässlich der zehnjährigen Lehrtätigkeit seines Dirigenten Arnold Steil veranstaltete der A.C.B.O. zu diesem Berufsjubiläum am 6. Juni 1962 ein großes Festkonzert im Jugendheim in der Gartenstadt-Vahr. Bei den Tagen der Harmonika in Hamburg trat der A.C.B.O. gleich mit zwei Orchestern in verschiedenen Wertungsstufen auf und belegte jeweils den zweiten Platz.
1963 Der Akkordeon Club spielte zum ersten Mal zu einer Trauung eines Mitgliedes in der Kirche. Diese Auftritte wiederholten sich im Laufe der fünf Jahrzehnte. Auch im Bremer Dom wurde gespielt.
1964 10 Jahre A.C.B.O.
Großes Festkonzert am 10. Oktober mit anschließendem Ball in den "Centralhallen" Bremen-Hemelingen. Zu dieser Zeit spielten im Verein 57 aktive Spielerinnen und Spieler in zwei Orchestern und einer Konzertgruppe.
1968 Der Leiter des Orchesters, Arnold Steil, musste aus beruflichen Gründen die musikalische Führung niederlegen. Das erfolgreiche Vor-wärtsstreben erfuhr dadurch einen jähen Einschnitt. Es gelang, den Regieassistenten von Radio Bremen, Heinz Daubach, für die musikalische Leitung des Orchesters zu gewinnen. Bei einer Konzertreise auf die Insel Langeoog wurden zwei Konzerte im Kursaal gegeben.
1969 Nach einem zwischenzeitlichen Aufwind brachte das Jahr einen erneuten Dirigentenwechsel mit sich. Heinz Daubach musste Bremen aus beruflichen Gründen verlassen. Ab Mitte des Jahres übernahm Klaus Koch die Leitung des Orchesters.
  15 Jahre A.C.B.O.
Am 4. Oktober 1969 Durchführung des Jubiläumskonzertes in den "Weserterrassen" mit dem Akkordeonstudio Stern als Gast aus Berlin.
1971 Erneuter Dirigentenwechsel. Aus den eigenen Reihen übernahm nun Hans Georg Reincken die Leitung des Orchesters und begann gleichzeitig mit der Schülerausbildung im A.C.B.O.
1974 20 Jahre A.C.B.O.
Hans-Georg Reincken dirigierte das Jubiläumskonzert in der Aula der Schule Parsevalstraße. Bei diesem Konzert dirigierte erstmals Rolf Brüggemann, ein Spieler des Akkordeon Clubs, das Orchester bei einem öffentlichen Auftritt.
Als Gäste wirkten das Akkordeonorchester "Stern" aus Berlin und "Dat Plattdütsche Dubbelquartett för Hemeln un umto" mit.
Das Orchester bestand aus 21 Spielern.
1976 Der Club wirkte bei einer Schallplattenaufnahme für die "Klänge der Heimat" unter der Leitung von Rolf Brüggemann mit, bei der das Potpourri "Von der Waterkant" aus der Feder von Arnold Steil aufgenommen wurde.
1978 Der Club bestand wieder aus zwei Orchestern. Einem Jugendorchester unter der Leitung von Hans Georg Reincken und einem 1. Orchester unter der Leitung von Rolf Brüggemann.
1979 Gemeinsames Konzert mit dem Akkordeonorchester des TuS Huchting, das gleichzeitig von Hans Georg Reincken geleitet wurde.
25 Jahre A.C.B.O.
Ein Festkonzert am Ende des Jahres fand in der Postaula in Bremen Horn statt.
1981 Hans Georg Reincken musste aus beruflichen Gründen seine Tätigkeit als Dirigent des Jugendorchesters im Verein aufgeben. Aus zwei Spielgruppen wurde ein großes Orchester unter der Leitung von Rolf Brüggemann.
1984 30 Jahre A.C.B.O.
1985 Andreas Pedotti - aus den eigenen Reihen - stellte sich für die Nachwuchsausbildung zur Verfügung.
1987 Die Schülergruppe spielte erstmals bei einem Konzert mit.
1989 35 Jahre A.C.B.O.
Das Jubiläum fand im Bürgerhaus Hemelingen statt, wo der A.C.B.O. auch in den folgenden Jahren seine Jahresabschlusskonzerte gab.
1994 40 Jahre A.C.B.O.
Jubiläumskonzert am 12. November im Saal des Bürgerzentrums Bremen Vahr. Mitwirkende waren das Akkordeonorchester und Sängerinnen aus Eversmeer/Aurich und der Bremer Zithermusikverein von 1892.
Der Club hatte 30 aktive Spielerinnen und Spieler.
1999 45 Jahre A.C.B.O.
Jubiläumskonzert am 6. November 1999 im "Haus im Park". Mitwirkende: "Dat Plattdütsche Dubbelquartett för Hemeln un umto" Leitung: Horst Blume.
2004 50 Jahre A.C.B.O. Am 26. September 2004 im "Haus im Park"
Großes Jubiläumskonzert mit 23 aktiven Mitgliedern zwischen 25 und 75 Jahren.
2009 55 Jahre A.C.B.O.
Am 21. November 2009 Jahreskonzert "55 Jahre A.C.B.O" im voll besetzten "Haus im Park" unter Mitwirkung der Sängerinnen und Sänger vom CHOR 90.
2014 60 Jahre A.C.B.O.
Am 9.3.2014 großes Jubiläumskonzert " 60 Jahre A.C.B.O. mit 23 aktiven Mitgliedern in der Aula der Waldorfschule Touler Straße, unter Mitwirkung der Sängerinnen vom Chor EverySing, Oyten

Nach wie vor wird der Kontakt zu den anderen Orchestern in Bremen und dem norddeutschen Raum gepflegt. Des Weiteren finden viele Konzerte im Laufe des Jahres zu den verschiedensten Anlässen statt.

ACBO 1963
Der ACBO 1963

ACBO 1969
Der ACBO 1969